LIT Verlag Zum LIT Webshop

Hosentraegerhaus Neuerscheinungen 3-643-13297-0

LIT VERLAG GmbH & Co. KG, Wien - Zürich


Vor Ort betreuen Sie Maria Lachinger und Timna Holzer, MA

Garnisongasse 1 / Mezzanin
(Ecke Universitätsstraße)
1090 Wien
Telefon: +43 (0) 1 409 56 61
Fax: +43 (0) 1 409 56 97
eMail: wien@lit-verlag.at

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag 9:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Peer Review /
Manuskriptbegutachtung





Auslieferung und Vertrieb:

Fresnostr. 2
D-48159 Münster

Fax +49 (0) 2 51 / 922 60 99
E-Mail: vertrieb@lit-verlag.de
Neuerscheinungen Wiener/Österreichischer Autoren

Die wechselseitige Niedertracht der Wissenschaftler -- Roland Girtler

Die Macht des Diyanet -- Marina Wetzlmaier, Thomas Rammerstorfer

Bewildering Borders -- Werner Zips, Manuela Zips-Mairitsch (Eds.)

Der Jaufener Codex --

Social Development -- Martin Auferbauer, Gordana Berc, Arno Heimgartner, Liljana Rihter, Roar Sundby (Eds.)

Der Wiener Kreis - Aktualität in Wissenschaft, Literatur, Architektur und Kunst -- Ulrich Arnswald, Friedrich Stadler, Peter Weibel (Hg.)

El diálogo académico -- Gustavo A. Segura Lazcano, Carolina Caicedo Díaz, Iveth Vilchis Torres, Emmanuel Moreno Rivera, Jana Pocrnja

Die Metamorphose des Staatssozialismus -- Peter Bachmaier

Protestantischer Grundwortschatz -- Paul Walser

Die Flucht des Thronfolgers Aleksej -- Iskra Schwarcz (Hg.)

Forschungsperspektiven 11 -- Christian Fridrich, Gabriele Frühwirth, Renate Potzmann, Wolfgang Greller, Ruth Petz (Hg.)

Zukunftsraum Liturgie -- Peter Ebenbauer, Basilius J. Groen (Hg.)

Modernhebräische Grammatik -- Fritz Werner

Geschichte und Gerechtigkeit -- Aleida Assmann, Jan Assmann, Oliver Rathkolb (Hg.)

Conflict at the Interface -- Bert Preiss

Die Entwicklung des Fremdsprachenunterrichts in der Bukowina und in Wien von der zweiten Hälfte des 19. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts -- Bohdana Labinska

Opera as Institution -- Cristina Scuderi, Ingeborg Zechner (Eds.)


weitere Neuerscheinungen...
Buchpräsentationen


Vortrag von Prof. Ulrich Kutschera: "Das Gender-Paradoxon"
Mittwoch, 20. November 2019, 18:30 Uhr
Hörsaal A des Instituts für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien
Neues Institutsgebäude, 4. Stock, Universitätsstraße 7, 1010 Wien
Veranstalter: Anthropologische Gesellschaft in Wien

Zum Buch:
Sex und Gender sind Schlüsselbegriffe der Evolutionsbiologie. Sie werden jedoch zur Verbreitung einer radikal-feministischen "Geschlechter-Theorie" bzw. der Politikagenda des "Gender Mainstreaming" (GM), eine "Frau-gleich-Mann-Ideologie", sinnentstellend verwendet. Der Autor legt dar, dass GM bzw. die soziologischen "Gender Studies" auf die Irrlehren des US-Psycho-Erziehers John Money (1921 - 2006) zurückführbar sind. Dieser Moneyismus wird den Erkenntnissen der Geschlechtergerechten Biomedizin (GB) gegenübergestellt, die auf den evolutionär herausgebildeten Unterschieden zwischen Mann und Frau basiert und zur Etablierung eines neuen Ganzkörper XY- bzw. XX-Menschenbildes geführt hat. In der Neuauflage wurden aktuellste Forschungsergebnisse aufgenommen; die Aussagen dieses Aufklärungstextes konnten durch weitere Belege untermauert werden.

Das Gender-Paradoxon



Buchpräsentation "Geschüttelte Reste" von Stefan Schima
Es lesen Christine Obonya-Raunigg und der Autor:
Freitag, 13. Dezember 2019, 19:00 Uhr
Buchhandlung Herder, Wollzeile 33, 1010 Wien

Und wieder hat Stefan Schima zugeschlagen! Er hat seinem belletristischen Erstling "Die Logik der Krimis, Papst Franziskus und geschüttelte Reste" den letzten Teil entnommen und die Zahl der Schüttelreimgedichte von 115 auf 500 wunderbar vermehrt. Das vorliegende Werk wird durch die aktive Anwesenheit von noch mehr Menschen und höheren Artverwandten bereichert, der Blick auf "Berufe und Unberufene" wird in zahlreiche Abgründe vertieft, in einem neu gebildeten eigenen Abschnitt werden "Logische Krimischüttler" dargeboten und "Kulinarrisches" findet sich diesmal in Hülle und Körperfülle. "Weltanschauerliches" wird in drei Grunddimensionen geboten, der Überblick "Durch die Zeiten" führt beinahe durch die gesamte Weltgeschichte und schüttelgereimte Betrachtungen zu William Shakespeare und dessen Œuvre bilden den krönenden Abschluss.

Geschüttelte Reste. Erweiterte Fassung



Buchpräsentationen: "Die Schwarz-Blaue Wende in Österreich"

Im Herbst stellt der Herausgeber, Herr Prof. Emmerich Talos, diesen aktuellen Sammelband an mehreren Orten vor:

9. September 2019, 18:30 Uhr: Tyrolia Landeck, Malserstraße 15, 6500 Landeck

10. September 2019, 19:00 Uhr: Buchhandlung Liber Wiederin, Erlerstraße 6, 6020 Innsbruck

12. September 2019, 19:00 Uhr: Buchhandlung Lerchenfeld, Lerchenfelder Str. 50, 1080 Wien

8. Oktober 2019, 18:30 Uhr: Fachbuchhandlung des ÖGB-Verlags, Rathausstraße 21, 1010 Wien (Eingang Universitätsstraße)

10. Oktober 2019, 19:00 Uhr: Buchhandlung Orlando, Liechtensteinstraße 17, 1090 Wien

21. Oktober 2019, 19:00 Uhr: Hauptbücherei Wien, Urban-Loritz-Platz 2A, 1070 Wien
(mit Kurzvorträgen von Barbara Liegl, Bernhard Perchinig/Gerd Valchers, Bruno Rossmann, Tobias Hinterseer)

7. November 2019, 19:00 Uhr: Rathaus Amstetten, Rathausstraße 1, 3300 Amstetten

10. November 2019, 11:30 Uhr: Buch Wien, Mastercard Bühne, Halle D, Messe Wien, Messeplatz 1, 1020 Wien


Der Sammelband wurde auch prominent in den österreichischen Medien rezipiert:

Der Standard reiht das Buch auf Platz 3 der für den Sommer empfohlenen Bücher:
24 beste Bücher für den Sommer

Interview mit dem Herausgeber im Standard:
Interview mit Emmerich Talos vom 21. Juli 2019

Kommentar von Prof. Talos in der Furche:
Wende in Türkis-Blau

Zum Buch:
Im Jahr 2000 wurde erstmals in der Zweiten Republik eine ÖVP/FPÖ-Koalitionsregierung gebildet. Der Machtwechsel war von heftigen innerösterreichischen und internationalen Konflikten begleitet und hatte weitreichende Veränderungen auf allen Ebenen des politischen Systems zur Folge. (Siehe dazu den Band Schwarz-Blau: Eine Bilanz des "Neu-Regierens")
Wesentlich günstigere Startbedingungen gab es 2017 für die Neuauflage einer ÖVP/FPÖ-Regierung unter dem Führungsduo Kurz/Strache, die allerdings ebenso wie die Regierung Schüssel I vorzeitig aufgelöst wurde. Auch Schwarz/Türkis-Blau war mit dem Anspruch angetreten, Stil und Inhalt der Politik in Österreich einschneidend zu ändern.
Inwiefern dieser Anspruch beider schwarz-blauen Regierungen umgesetzt wurde, ist Gegenstand dieses Buches.

Die Schwarz-Blaue Wende in Österreich



Buchpräsentation "Geschichte und Gerechtigkeit. Festschrift für Hubert Christian Ehalt"
Montag, 14. Oktober 2019, 19:00 Uhr
DONAU Versicherung AG Vienna Insurance Group
Schottenring 15, 1010 Wien

Begrüßung: Generaldirektor Dr. Ralph Müller

Zum Buch sprechen:
die HerausgeberInnen
Aleida Assmann
Jan Assmann
Oliver Rathkolb

für die AutorInnen:
Hannes Androsch
Elisabeth von Samsonow
Elisabeth Schrattenholzer

Dankesworte:
Hubert Christian Ehalt

Zum Buch:
Gerechtigkeit ist eine Tugend des Handelns, eine Erwartung an die Gesellschaftsordnung und eine sorgfältige und genaue Reflexion des Geschehenen. Zu dem Bemühen um eine neue allgemeine Rechtssphäre, kodifiziert in den Menschenrechten, bekennen sich immer mehr Menschen und klagen diese Rechte ein, wo immer sie mit Füßen getreten werden. Dabei geraten immer neue Gruppen in den Blick. Die Beiträge der Festschrift sind Hubert Christian Ehalt gewidmet, in dessen wissenschaftlich-publizistischer Arbeit Gerechtigkeit einen zentralen Raum einnimmt - sie vermessen das Spannungsfeld Geschichte und Gerechtigkeit neu.

Um Anmeldung an wien@lit-verlag.at oder 01 409 56 61 wird gebeten.

Geschichte und Gerechtigkeit



Buchpräsentation: "Die Metamorphose des Staatssozialismus" von Peter Bachmaier
Dienstag, 8. Oktober 2019, 17:00 Uhr
Bulgarisches Kulturinstitut “Haus Wittgenstein”
Parkgasse 18, 1030 Wien

Aus Anlass des 30. Jahrestages der Wende in Bulgarien

Zum Buch:
Die Publikation untersucht die Umgestaltung der Kulturpolitik in der Volksrepublik Bulgarien in der Periode Todor Zivkovs (1956–1989) auf der Grundlage der Tradition der nationalen Wiedergeburt im 19. Jahrhundert. Kulturelles Erbe und nationales Geschichtsbewusstsein wurden gefördert, der Patriotismus in der Schule gepflegt. Die “Einheit der Nation” in der Verfassung von 1971 richtete sich auch gegen den westlichen Pluralismus. Das “neue Goldene Zeitalter” erreichte 1981 seinen Höhepunkt im Jubiläum “1300 Jahre Bulgarien”. 1985 folgte aber auch die Kampagne zur Bulgarisierung der türkischen Familiennamen und schließlich 1989 eine Massenflucht bulgarischer Türken. Der Perestroika stand Bulgarien bis dahin kritisch gegenüber.

Die Metamorphose des Staatssozialismus



Buchpräsentation: "Eineinhalb Jahrhunderte Militärbeziehungen zwischen Japan und Österreich"
Vortrag und Buchpräsentation von den Autoren, Generalmajor a.D. Togashi Katsuyuki und Brigadier Hon.Prof. Dr. Harald Pöcher

Donnerstag 11. Juli 2019, 19:00 Uhr
Heeresgeschichtliches Museum Wien
Arsenal, Objekt 1, 1030 Wien

Zum Buch:
150 Jahre Militärbeziehungen zwischen Japan und Österreich 1869 segelten zwei Kriegsschiffe der k. u. k Kriegsmarine mit einer hochrangigen Delegation nach Japan; diese schloss in Tokio Verträge ab, welche den Grundstein für die nunmehr bereits 150 Jahre andauernde Beziehung zwischen beiden Staaten bildeten. Im Fokus des Buches stehen die Militärkontakte während der Zeit der Monarchie sowie der 1. und 2. Republik.

Eineinhalb Jahrhunderte Militärbeziehungen zwischen Japan und Österreich



weitere Meldungen...

Aktuelle Meldungen

24.10.2019
LIT Verlag bei der BUCH WIEN 19
6.-10. November 2019
BUCH WIEN Internationale Buchmesse Messe Wien, Halle D
Trabrennstraße, 1020 Wien
U2 Station Krieau
Besuchen Sie den LIT Verlag am Stand D13!

BUCHPRÄSENTATION
Sonntag, 10. November 2019, 11:30 Uhr
Mastercard-Bühne
Emmerich Talos (Hg.)
Die Schwarz-Blaue Wende in Österreich

Die Schwarz-Blaue Wende in Österreich

BUCHPRÄSENTATION
Sonntag, 10. November 2019, 16:30 Uhr
Mastercard-Bühne
Roland Girtler
Die wechselseitige Niedertracht der Wissenschaftler

Die wechselseitige Niedertracht der Wissenschaftler

Programm BUCH WIEN 19



weitere Meldungen...




(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt