LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Boguslaw Dybas, Anna Ziemlewska, Irmgard Nöbauer (Hg.)
Karl Lanckoronski und seine Zeit
Reihe: Kulturgeschichte
Bd. 2, 2015, 366 S., 34.90 EUR, 34.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-50654-2


Karl Graf Lanckoro'nski (1848 - 1933), dem dieses Buch gewidmet ist, war einer der Pioniere des modernen Denkmalschutzgedankens und besaß um 1900 eine der größten privaten Kunstsammlungen weltweit. Er setzte sich für den Erhalt zahlreicher historischer Bauten Wiens ein. Lanckoro'nski entstammte einem bedeutenden polnischen Adelsgeschlecht. Er lebte - von zahlreichen Reisen abgesehen - in Wien und war Bau- und Hausherr des neobarocken Palais Lanckoro'nski der Theaterarchitekten Ferdinand Fellner und Hermann Helmer in der Jacquingasse in Wien in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schloss Belvedere. Das Palais beherbergte auch seine Kunstsammlung. Er war Freund und Förderer zahlreicher Künstler seiner Epoche, u. a. von Rainer Maria Rilke, Hugo von Hofmannsthal, Jacek Malczewski und Hans Makart.

Bogusaw Dyba's ist Direktor des Wissenschaftlichen Zentrums der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wien.

Anna Ziemlewska ist stellvertretende Direktorin des Wissenschaftlichen Zentrums der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wien.

Irmgard Nöbauer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wissenschaftlichen Zentrum der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Wien.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt